WEINGUT

"Wein aus Leidenschaft"

 

zieht sich als roter Faden durch die Geschichte unseres Weingutes.

 

Wir laden Sie auf eine kleine Reise in die Vergangenheit ein:

 

 

 

1880

 

Mathias Josef Kaufmann arbeitete im Vertrieb für die damals überregional bekannte und namensgleiche Weinessig Fabrik Carl Kaufmann.

Hier findet "der rote Faden" seinen Anfang: Neben seiner regulären Arbeit bewirtschaftete Mathias Josef Kaufmann Weinberge im Nebenerwerb.

 

 

 

1920

 

 

Der Nachfolger Peter Josef Kaufmann lebte im Vollerwerb von seinen Weinen

und führte den Familienbetrieb unter erschwerten Bedingungen durch die Wirren des zweiten Weltkrieges.

 

 

 

1956

 

Hermann Josef Kaufmann übernahm einen Teil der elterlichen Weinberge und baute das Weingut mit seiner Ehefrau Dorina auf.

 

 

 

1963

 

 

Die Fassweinvermarktung wurde ergänzt von der  Einzelflaschenvermarktung. 

Die ersten selbsterzeugten Weine wurden in Flaschen abgefüllt und somit wurde der Grundstein für die Selbstvermarktung gelegt.

 

 

 

1982

 

 

 

Bernd Kaufmann 

übernahm als junger WInzermeister den Betrieb und führt ihn zusammen mit den Eltern und Ehefrau Andrea.

Die Flaschenweinvermarktung wird weiter ausgebaut.

Junge dynamische Ideen fließen in das Weingut mit ein.

Immer mehr Kunden entdecken die Qualität der Weine.

Die alten Räumlichkeiten platzen aus allen Nähten

 

 

 

1984

 

 

 

 

Der Grundstein für den Aussiedlerhof im Weinberg "Auf der Zech" wird gelegt. In diesem Moment lässt sich nicht erahnen, zu welchem Schmuckstück sich dieser einmal entwickeln würde.

 

Im Herbst , pünktlich zur Weinlese ist der neue Keller fertig gestellt. Die aktuelle Ernte wird erstmals im Neubau verarbeitet und die Weine eingelagert.

 

AUS DEM WEINGUT KAUFMANN ENTSTEHT DAS WEINGUT ZECHERHOF

 

Schnell steht fest:

wo die Arbeit stattfindet möchten wir leben.

Außerdem sollen unsere Weinkunden und Weininteressenten die Möglichkeit erhalten ihren Urlaub in unserer wunderschönen Mosellandschaft zu verbringen

 

 

 

1990

 

 

 

 

 

 

1992

 

 

 

Gedacht • Umgesetzt

Wir dürfen die ersten Gäste in unseren drei fertig gestellten Gästezimmern Willkommen heißen.

Aus unserem Weingut Zecherhof wird das Urlaubsweingut Zecherhof.

 

 

 

1997

Die Resonanz auf einen Urlaub im Weingut ist atemberaubend und wir beschließen unseren Zecherhof noch einmal zu erweitern. Die Ferienwohnungen „Rotling“ und „Chardonnay“ sollen mehr Gästen den Urlaub in unserem Haus ermöglichen.

 

 

 

 2003

Um die Qualität für einen Urlaub im Zecherhof zu steigern und unsere Weine besser präsentieren zu können, bauen wir unser Weinrondell „Ambiente“. Zur gleichen Zeit entsteht aus dem alten Frühstücksraum und einem unserer Gästezimmer die Ferienwohnung „Riesling“. Die übrigen Gästezimmer werden zu den Appartements „Kerner“ und „Dornfelder“ erweitert und bieten ab jetzt noch mehr Komfort. Gleichzeitig entsteht in einem Anbau das dritte Appartement „Regent“.

 

 

 

2014

Wir investieren in die Zukunft und setzen neue Standards in Sachen Ressourcenschonung. Unser Haus erhält ein neues isoliertes und somit energiesparendes Dach mit einer Photovoltaik-Anlage. Durch die sonnige Lage unseres Zecherhofes direkt an den warmen Schiefer-Rebhängen wandeln die Solarzellen die Sonnenstrahlung in elektrische Energie um. Somit produzieren wir jetzt unseren eigenen umweltfreundlichen Strom.

 

 

                             

 

 

 

HEUTE 

Unser Urlaubsweingut Zecherhof hat sich im Laufe der Jahre nicht nur äußerlich verändert. Auch die Qualität der Weine, unser Angebot, unser Service und unsere Leidenschaft für den Zecherhof sind weiter gereift und haben ein hohes Level erreicht.

 

Die Zeit steht nicht still - wir auch nicht.